Wander Touren
Alpenerlebnisroute
Leukerbad-Mürren
Bärentrek
Meiringen-Adelboden
Bärentrek
Meiringen-Lenk
Bärentrek
Meiringen-Gstaad
Gourmet Wanderung
Berner Oberland
Grimsel Wanderwoche
Hüttentour Graubünden
Jungfrau Wandertour
Urner Seilbahnwanderung
NEU Von Spiez bis zum Grimelpass
NEU Wanderwunder Welt Kiental-Lenk
Wildstrubel Umwanderung
Welterbe Touren
Hängebrücken
Trail Aletsch Arena
Welterbe Trail
Kandersteg-Riederalp
Welterbe Trail
Riederalp-Meiringen
Welterbe Trail
Meiringen-Kandersteg
Schlüssel
zu den Alpen
E-Bike Touren
Flyer Tour
Spiez-Saanenland
Flyer Tour 4 Tage

Facebook

 
 

UNESCO-Welterbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch
- Handeln mit Weitblick

Zwischen beeindruckenden Bergriesen und kilometerlangen Gletschern erstreckt sich das UNESCO Welterbe Schweizer Alpen Jungfrau Aletsch. Es eröffnet Ihnen Ausblicke und Tiefblicke in das grösste zusammenhängende Gletschersystem der Alpen.

Weitblick zahlt sich aus! Die Vision des UNESCO Welterbes ist es, durch nachhaltiges Handeln das Gebiet in seiner gesamten Vielfalt zu erhalten. Die Herausforderung der Zukunft nennt sich dabei Klimaerwärmung. Sie trägt dazu bei, dass sich die Gletscher in rasantem Tempo zurückziehen und die Landschaft unwiderruflich verändert.

Jeder einzelne, auch Sie als Gast im UNESCO Welterbe, tragen Mitverantwortung, die herausragende Schönheit des Welterbes zu bewahren.
Die Welterbestätte Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch umfasst das grösste zusammenhängende vergletscherte Gebiet Eurasiens mit Eiger, Mönch und Jungfrau sowie dem grossen Aletschgletscher. Sie repräsentiert das Herz der Alpen und erstreckt sich auf über 824 Quadratkilometern. Als eine der spektakulärstenHochgebirgslandschaften der Welt ist dieses Welterbe ein hervorragendes Beispiel für die Entstehung der Gebirge und Gletscher.
Eindrücklich zeigen sich hier auch die Folgen des Klimawandels.

Das Gebiet rund um die Jungfrau, den Grossen Aletschgletscher und das Bietschhorn wurde aufgrund seiner Einzigartigkeit, Vielfalt und Schönheit im Jahr 2001 von der UNESCO in die Liste der Welterbe aufgenommen. Dieser hochwertige alpine Raum erreicht dadurch einen so hohen Stellenwert, dass er von der Staatengemeinschaft - über 180 Nationen - in den universellen Kontext der Geschichte der gesamten Menschheit gestellt wird.
Das Gebiet Jungfrau-Aletsch umfasst das grösste zusammenhängende Gletschersystem der Alpen und beeindruckende Bergketten mit alpinem und subalpinem Charakter. Dieser Naturraum ist ein herausragendes Zeugnis der alpinen Gebirgsbildung und bedeutender Abschnitte der Gletschergeschichte. Die Gletscher haben diese Landschaft von herausragender Schönheit und Vielfalt nachhaltig geprägt. Hier erhalten Sie Einblick in die Entstehungsgeschichte der Alpen und die ungeheuren Naturgewalten, die hier wirkten.
Der Lebensraum im Welterbe-Gebiet zeichnet sich durch imponierende ökologische und kulturelle Werte aus. Er ist geprägt von faszinierenden Kontrasten. Blumenreiche Alpwiesen, dunkle Wälder, zerschrundene Gletscherströme und firngleissende Gipfel liegen nahe beieinander.
Auf kurzer Distanz finden sich jeweils unterschiedlichste Vegetationsformen. Während die Felssteppen an den Südhängen des Rohnetals mediterranen Charakter aufweist, beeindruckt die Nordseite des Alpenkamms im Berner Oberland mit spektakulären Höhenunterschieden.

Jungfrau
Die Jungfrau mit Eiger und Mönch gilt als eines der bekanntesten Dreigestirne weltweit. Das steil über dem Talgrund aufsteigende Gebirgsmassiv von Eiger, Mönch und Jungfrau fasziniert schon seit Jahrhunderten die Menschen und bereitete so auch dem alpinen Tourismus den Boden. Die Eiger-Nordwand gilt als eine der ganz großen alpinistischen Herauforderungen.
Seit vor gut 90 Jahren die Zahnradbahn auf das Jungfraujoch gebaut wurde, haben Millionen von Touristen die mit 3500 m ü. N.N. höchstgelegene Bahnstation Europas besucht. Wahrzeichen des Jungfraujoches ist die Sphinx, das Observatorium, das vielfältigen Forschungsprojekten zwischen Himmel und Erde eine Heimat bietet. Unter ihrer gläsernen Kuppel liegt auch die höchstgelegene Wetterstation Europas.
Die Eiger-Mönch-Jungfrau-Region ist mit ihren zahlreichen Schneefeldern zugleich die Wiege des Grossen Aletschgletschers. Nachdem die Massen von Schnee zu Eis geworden sind, fliessen sie am Konkordiaplatz zusammen, um aus ihren Seitenmoränen die berühmten zwei Mittelstreifen auf dem Gletscher zu formen

Aletsch - der längste Gletscher der Alpen
Er ist der gewaltigste Gletscher der Schweizer Alpen: Der Aletsch, ein eisiger Gigant. Anders als in den übrigen Alpen, steht man als Betrachter oberhalb des Gletschers und schaut auf das riesige Eismeer hinunter.
Beeindruckend ist aber auch seine Länge: Mit rund 23 Kilometern ist der Aletschgletscher der längste Eisstrom der Alpen. Das Einzugsgebiet liegt, wie bereits vorgängig erwähnt, in der Jungfrauregion auf über 4000 m ü. M., das Gletschertor rund 2500 Meter tiefer in der Massaschlucht.

Der ganze Eisstrom hat eine Oberfläche von 86 Quadratkilometern; allein der Konkordiaplatz wäre genügend gross, um darauf eine mittlere Schweizer Stadt in der Grösse von Chur oder Bellinzona aufzubauen! Die Eisdecke ist dort 900 m dick.
Das Gewicht des gesamten Eises wurde mit 27 Milliarden Tonnen berechnet, das entspricht dem Gewicht von 72,5 Millionen Jumbo-Jets! Könnte man das gesamte Eis abtauen, dann würde das Schmelzwasser reichen, um jeden Menschen auf der Erde während sechs Jahren jeden Tag mit einem Liter Wasser zu versorgen.

Bietschhorn
Wie die Finger einer Hand laufen an der Südseite des Bietschhorns zahlreiche Täler wie das Bietschtal oder das Baltschiedertal von der alpinen Stufe hinab bis in das mediterran geprägte Rhonetal, während im Norden das Lötschental die Grenze des Bietschhorn-Massives bildet. An den sonnigen, aber sehr trockenen Talhängen war Landwirtschaft über viele Jahrhunderte nur möglich, indem gewagte Wasserleitungen durch steile Hänge gebaut wurden, um die Wiesen zu bewässern.
Einen Hauch von Exotik verleiht auch das häufige Vorkommen der Smaragdeidechse dem heissen Steppenrasen. Nur wenige Kilometer weiter prägt wie vor 20.000 Jahren das Eis der Gletscher die Landschaft. Die Nähe solch gegensätzlicher Landschaften macht die Region um das Bietschhorn so einmalig.

Schlüssel zu den Alpen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

alpavia - Leimernweg 4 - CH-3700 Spiez - Tel. +41 (0)33 650 16 02 - info@alpavia.ch - www.alpavia.ch